Weda Elysia Heimatland - Stiftung

Präambel

tl_files/bilder/Heimatland-Stiftung/Logo Heimatland-Stiftung 333_001.jpgEin Mensch ohne Heimat ist ein Mensch ohne Wurzeln und damit ohne Bindung an seine Ahnen und an sein Heimatland.

Wurzeln brauchen Land – brauchen guten Boden. Land ist gottgegeben und sollte dem Menschen freistehen für sinnvolle Gestaltung und Vollkommnung.

Menschen gründen Familien und diese brauchen einen schützenden Raum, den sie frei gestalten und in dem sie glücklich leben und wachsen können.

Leben und wachsen können Familien am besten in mitten natürlicher Vielfalt auf eigenem Heimatboden. Auf diesem können ihre Töchter und Söhne frei von Sorge eigene Töchter und Söhne bekommen.

Die Weda Elysia Heimatland-Stiftung möchte diesem Ur-Bedürfnis des Menschen wieder guten Boden und das Erb- und Gestaltungsrecht für eigenes Heimatland ermöglichen.

Daher fördert die Weda Elysia Heimatland-Stiftung die Hinwendung des Menschen zur Natur, seinen achtsamen Umgang mit allen Wesen unserer Erde, Familien mit ihren Söhnen und Töchtern und deren Heimatliebe, Sitte, Brauch und Treu in ihrem Ursprung.

Menschen, die diesen Weg gehen, erlangen wieder ihre Ahnenanbindung. Sie werden zum wissenden, zum wedischen Menschen, welcher den ursprünglichen Sinn des Lebens erkennt und danach lebt.

Die Weda Elysia Heimatland-Stiftung fördert den Aufbau naturkonformer Dorfstrukturen in Familienlandsitz-Siedlungen, vorrangig die Siedlung Weda Elysia im Ostharz Sachsen Anhalts.

In der Familienlandsitz-Siedlung Weda Elysia soll jeder willige Mensch für seine Familie das Gestaltungs- und Erbrecht für ca. 1 Hektar Land bekommen.

Die Grundbedingungen für den Erhalt dieser Grundrechte auf eigenes Heimatland werden in der Satzung der Weda Elysia Heimatland-Stiftung und im gemeinsamen Nenner des Weda Elysia Siedlung e.V. definiert.

Die Weda Elysia Heimatland-Stiftung erhält und erwirbt Land und Boden für Familienlandsitz-Siedlungen und deren Menschen. Sie schützt die Liegenschaften vor unrechtmäßiger Enteignung, Spekulation und Missbrauch solange dafür eine Notwendigkeit besteht